Praxistelefon in Waltrop: 02309 96210 | Praxistelefon in Datteln: 02363 567880|info@gastro-onko-vest.de
Info & Links 2016-11-29T00:56:26+00:00

Als Patient möchten Sie sich mit bestimmten Themen tiefergehend auseinandersetzen und benötigen vorab zusätzliche Informationen oder auch weiterführende Links?

Als Kollege aus dem medizinischen Bereich benötigen Sie Links zu wichtigen Themen aus dem gastroenterologischen, onkologischen, hämatologischen oder hepatologischen Fachgebiet?

Auf dieser Seite haben wir für Sie einige nützliche Informationen, Diagramme und Verknüpfungen zu lesenswerten Seiten zusammengestellt, die Ihnen eine Hilfestellung sein sollen, oder vielleicht auch als Vorbereitung auf ein persönliches Gespräch in unserer Praxis dienen können.

Fachgesellschaften

Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V.
www.dgvs.de

Bund niedergelassener Gastroenterologen
www.gastromed-bng.de

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Deutsche Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung (DCCV)

www.dccv.de

Darmkrebs

Schützende Faktoren: Vitamin B 6 (wiss., Larsson et al, JAMA 2010; 303 (11): 1077-1083), regelmäßig Obst und Gemüse (wiss.)

Schädliche Faktoren: Rauchen, Übergewicht, Bewegungsmangel, Verzehr von rotem Fleisch, individuelle genetische Veranlagung (wiss.).

www.felix-burda-stiftung.de (Darmkrebsvorsorge)

Polypennachsorge

Über die Nachsorge abgetragener Polypen während der Darmspiegelung gibt es wissenschaftlich basierte Empfehlungen über den Zeitabstand der durchzuführenden Maßnahmen. Diese kann man in den S3-Leitlinien unserer Fachgesellschaft DGVS einsehen. Nebenstehendes Diagramm stellt vereinfachend die Empfehlungen der Leitlinie von 2008 dar. Neben diesen Empfehlungen stehen den behandelnden Ärzten Ermessensspielräume aufgrund von individuellen und erschwerenden Konstellationen (z.B. unzureichende Darmsäuberung bei der Darmspiegelung) zu.

Gallensteinleiden

Risikofaktoren: Genetik und Umweltbedingungen, wie hochkalorische, ballaststoffarme Ernährung, Übergewicht, Bewegungsmangel, sehr schneller Gewichtsverlust. Auch übermäßiger Kaffeekonsum und Hormonersatzbehandlung. (wiss.)

Divertikulose (wiss.)

Risikofaktoren: multifaktoriell, familiäre Disposition/Belastung, zunehmendes Alter, ballaststoffarme Kost, viel rotes Fleisch, Mangel an körperlicher Aktivität, Übergewicht.

Glutensensitivität (Gluten sensitivity)

Neben der Weizenallergie und Zöliakie gibt es ein neues Erscheinungsbild der glutenassoziierten Reaktion. Die Vermeidung glutenhaltiger Lebensmittel kann Patienten helfen, die auf Gluten mit ähnlichen Beschwerden wie bei Zöliakie reagieren, aber keinen Befund dafür zeigen. (wiss.)

www.drschaer-institute.com/de/gluten