Hämatologisch-Onkologische Praxis & Tagesklinik
am St. Vincenz-Krankenhaus in Datteln

Als Teilgebiet der Inneren Medizin befasst sich die Onkologie und Hämatologie mit gut- und bösartigen Erkrankungen des Blutes, bösartigen Erkrankungen der Lymphknoten und des lymphatischen Systems sowie bösartigen soliden Tumoren wie Brust-, Darmkrebs oder Lungenkrebs.

praxis-datteln-eingang

Die Entstehung, Häufigkeitsverteilung, Diagnose, nichtoperative Therapien und vorbeugenden Maßnahmen dieser Erkrankungen sind die Aufgabenbereiche, mit denen wir uns in der onkologischen Praxis in Datteln befassen. Weiterhin bedeutsam ist die Diagnostik und Behandlung von Blutungs- und Thromboseneigungen.

Kompetenzzentren

Darmkrebszentrum Datteln

Als Teil des Darmkrebszentrums ist unsere Gastroenterologie eng verbunden mit den Einrichtungen des Zentrums und kann so die Patienten optimal versorgen und eine durchgängige Behandlung und schnellstmöglichen, auch interdisziplinären Informationsaustausch garantieren.

Weitere Informationen finden Sie hier.

BrustZentrum Kreis Recklinghausen

Unsere Gemeinschaftspraxis ist Teil des BrustZentrums Kreis Recklinghausen. Durch die enge Zusammenarbeit und gemeinsame diagnostische Verfahren bieten wir die größtmögliche Sorgfalt bei der Behandlung unserer Patienten.

Besuchen Sie die Webseite.

Prostatakarzinomzentrum Ostvest

Wir sind ebenfalls Mitglied im Prostatakarzinomzentrum Ostvest. Auch hierbei geht es darum, mit konzentrierter medizinischer Expertise aus den verschiedenen Teilbereichen des Zentrums, Patienten die bestmögliche Diagnostik und Behandlung zu gewährleisten.

Besuchen Sie die Webseite.

Unser Leistungsspektrum

  • Ambulante Tumordiagnostik, Tumorvorsorge und Tumornachsorge
  • Konsiliaruntersuchungen
  • Ultraschall-Untersuchungen (Sonographie)
  • Knochenmarkpunktionen, Aszitespunktionen, Pleurapunktionen, Liquorpunktionen, Leberpunktionen (Gewinnung von Gewebe zu Diagnosezwecken)
  • Beurteilung von Blutausstrichen und Knochenmarkpunktionen
  • Entwicklung von bestmöglichem therapeutischen Gesamtkonzept unter Berücksichtigung verschiedener, auch interdisziplinärer Möglichkeiten (Chemotherapie, Operation, Bestrahlung, Immuntherapie, Supportivtherapie)
  • Chemotherapie (auch mittels tragbarer Systeme)
  • Antikörpertherapie, Immuntherapie mit Zytokinen (z.B. Interferon)
  • Transfusion von Blut und Blutbestandteilen
  • Ernährungsberatung
  • Schmerztherapie
  • Beratung (auch in Zusammenarbeit mit häuslichen Krankenpflegedienst oder dem Hausarzt)
  • Betreuung von ambulanten und stationären Patienten in palliativmedizinischer Versorgung